One outfit - One colour




Sometimes you like a colour, and sometimes you are obsessed. With this antique pink it is definitely the second case. So the only solution is obviously to wear everything in that colour. I even got my nails painted to match (don't judge me). I just can't help it, if I love something, I love it big time.


Manchmal mag man eine Farbe und manchmal ist man verrückt nach ihr. Wenn es um Altrosa geht, ist es bei mir definitv Zweiteres. Also ist die einzige Lösung sich komplett in die Farbe einzukleiden. Ich hab mir sogar die Nägel in der passenden Farbe lackieren lassen (verurteilt mich nicht). Ich kann einfach nicht anders, wenn ich etwas liebe, dann richtig.

SHARE:

How to clear out your wardrobe -my three essential tips!


#noexcuses



Cleaning out the wardrobe is something you really should do every now and then. But most of the time we cleary do the opposite: We shop, online or in store, like mad women and shove it into the last tiny space our wardrobe i willing to offer. I know for sure I am guilty. But If we reconsider the fact, that no one needs so much things in life, we maybe are willing to sacrifice two hours on a rainy day (like today for me) and get rid of some things. By get rid I mean NOT to throw something away. There are several options when you want to give away your unwanted things. Women shelters or  hospitals are happy to take them, Also you can sell them on apps like depop. Or really old school: flea market.


Man sollte es wirklich öfter tun: den Kleiderschrank ausmisten. Und doch tun wir meist das komplette Gegenteil. Wir shoppen wie verrückt - online und offline - um die Ausbeute in den letzten kleinen freien Raum, den unser Kleiderschrank hergibt, zu stopfen. Ich bin auf jeden Fall schuldig. Aber wenn man sich vor Augen führt, dass eigentlich kein Mensch so viele Klamotten im Leben braucht, ist man vielleicht bereit an einem verregneten Tag (wie bei mir heute) zwei Stunden zu opfern und ein paar Sachen loszuwerden. Mit loswerden meine ich aber nicht wegschmeißen. Es gibt eine Menge Möglichkeiten die ungeliebten Sachen weiterzugeben. Frauen- oder Krankenhäuser nehmen euch die Sachen bestimmt gerne ab. Außerdem kann man natürlich auch mit Apps wie beispielsweise Kleiderkreisel die Sachen verkaufen. Oder ganz old school: Flohmarkt.
SHARE:
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig