Dress to Work



As promised here is my second outfit with the stunning Selected Femme dress. I think this dress is a great alternative for your classic (but maybe a bit boring) business wardrobe. I mean, who wants to wear the same trousersuit everyday? Definitely not me. Strictly speaking it's not that business appropriate, because the dress is not long enough to cover the knees, but if you work in a modern office, there will be no problem. For real, length isn't everything. Also you could easily add some thights, to cover up, if you want to. I paired the dress with some stunning pinky nude heels and a bag in the same colour, to make it extra chic, without looking like I want to party after (or during) work.


Wie versprochen mein zweites Outfit mit dem wunderschönen Kleid von Selected Femme. Es ist eine großartige Alternative zu den Standard-Business-Outfits (die eventuell irgendwann langweilig werden). Ich meine, wer will schon jeden Tag denselben Hosenanzug tragen? Ich definitiv nicht. Streng genommen, ist das Kleid gar nicht Business Dresscode konform, da es die Knie nicht bedeckt. Wer aber in einem modernen Büro arbeitet, sollte damit kein Problem mehr haben. Ich meine, Länge ist nicht alles. Wem die Beine zu nackt sind, kann ja einfach noch eine Strumpfhose anziehen und ist ready to go. Ich habe zu dem Kleid diese tollen pink-nudefarbenen Heels und eine Tasche in der gleichen Farbe kombiniert, damit es extra chic ist, ohne auszusehen, als ob ich nach (oder während) der Arbeit Party machen will.

SHARE:

Love at second sight




When trying on something my first reaction often is "I don't like this on me". Hence I mostly online-shop so I can try the things on a couple times on different days before I figure out what I keep and what gets sended back. Today I want to show you a dress, that was love at second sight. When I got this dress in the SALE section on Zalando - my favourite section of course - I wasn't sure about the wide cut. Why look bigger wearing a dress on purpose? I mean, I could save all the money from the gym membership fee and buy more bags. But I decided that I love the oversized fit and the silhouette, even though it is a little sack-ish , like my Dad would say.


Wenn ich etwas das erste Mal anprobiere ist meine erste Reaktion oft "Gefällt mir nicht an mir". Deshalb shoppe ich meistens online, damit ich die Sachen mehrmals an verschiedenen Tagen anprobieren kann, bevor ich mich endgültig entscheide, was ich behalte und was zurückgesendet wird. Heute möchte ich ein Kleid vorstellen, das Liebe auf den zweiten Blick war. Als ich das Kleid im Sale - Lieblingswort - bei Zalando geschossen habe, war ich mir erst wegen des weiten Schnitts unsicher. Man will ja nicht freiwillig dicker aussehen, als man ist. Dann könnte ich mir den Beitrag für's Fitnessstudio sparen und lieber in mehr Taschen investieren. Aber ich habe mich wirklich in das oversized Kleid und die Silhouette verliebt - und das, obwohl es etwas sackig aussieht, wie mein Papa sagen würde.

SHARE:

How much crochet-tops does a girl need?



We all know this feeling, when we clear out our closets for spring and find a top in the furthest corner and think: I didn't even knew, that I own this thing. And to make it worse, you just even bought something pretty similar for a lot of money and now you own two of the same things. And of course you just needed one. Exactly this happened to me last year, with a white crochet top. In spring I religiously wear white lace or crochet clothes (I know, very unique style) which all look somewhat the same, And I have to say, I love them all and I don't want to miss one single thing. But to be completely honest here, You don't need ten white crochet tops, don't you? So today I want to show you, that you could resist the urge to buy this new stunning summery white top you saw in Zara last week and instead wear an old one and fall in love with it again. So you prevent to buy something extremely similar, just because it's new and save some money (and resources).

Wer kennt das nicht? Man macht gerade den Frühjahrsputz und will im Zuge dessen auch den ganzen Kleiderschrank ausmisten und findet in der hintersten Ecke ein Top, von dem man nicht einmal wusste, dass man es besitzt. Im schlimmsten Fall hat man auch noch gerade etwas sehr ähnliches für eine Menge Geld neu gekauft und ärgert sich nun, dass man fast das gleiche Teil doppelt hat. Genau das ist mir letztes Jahr mit einem weißen Spitzentop passiert. Im Frühling trage ich ständig Kleidung aus weißer Spitze (Ja ich weiß, sehr originell), die sich immer ein bisschen ähnlich sieht. Und ich muss sagen, ich liebe jedes einzelne Teil sehr. Aber wenn man mal ehrlich ist, braucht man halt nicht zehn weiße Spitzentops. Deshalb will ich heute zeigen, dass man dem Drang widerstehen kann, dieses hübsche weiße Top, das man letzte Woche bei Zara gesehen hat, zu kaufen. Stattdessen kann man sich auch sein altes Lieblingstop raussuchen und sich neuverlieben. Damit verhindert man auf Dauer, dass man Sachen quasi doppelt kauft, nur weil man etwas Neues haben möchte und spart damit eine Menge Geld. 

SHARE:

When in doubt, wear a jumpsuit



It was finally sunny today! I waited and waited and just before my patience was about to quit, it got a promotion. All the weeks of sitting around with a cashmere jumper and a blanket in my flat with the heating on full power I dreamt about wearing my favourite spring pieces again. And the day has finally come. My boyfriend and I visited his family on the countryside today and I wanted to look presentable, but still be able to play some badminton in the garden (what I did in this outfit, believe it or not). 


Es war heute endlich sonnig! Ich hab gewartet und gewartet und kurz bevor meine Geduld ihren Job bei mir kündigen wollte, wurde sie befördert und ihre Mühe hat sich ausbezahlt. All die Wochen, die ich mit Kaschmirpulli und Decke in meiner Wohnung saß und die Heizung voll aufgedreht hatte, habe ich davon geträumt endlich wieder meine Lieblingsfrühlingssachen zu tragen. Und der Tag ist nun gekommen. Mein Freund und ich haben seine Familie auf dem Land besucht und ich wollte präsentabel aussehen, aber gleichzeitig auch in der Lage sein, im Garten am Badminton-Turnier teilzunehmen (was ich dann auch in diesem Outfit getan habe, ob ihr's glaubt oder nicht).

SHARE:

How to dress down and dress up things





As you might already know, for me fashion is more than just following the latest trends and looking good. When I was younger, I often fell for trends and I didn't have enough money to spend on high-quality pieces. There is a german saying which goes: Who buys cheap, buys twice, and as I grew older I exactly understood what it means. Of course not every cheap item is bad and please feel free to live your life, like you want. I'm not here to judge. But I think it is very important, that we get away from fast fashion and buying (and throwing away next season) a lot of pieces of clothing. Just because you have access to thousands of clothing items for less than 20 bucks it doesn't mean you should forget that there goes in a lot of time, effort and resources to produce them. And I don't even want to hit the issue of underpayed women in textile factories. But to throw in a fact real quick: There are about 11 kg (about 24 lb) of clothing waste per head. So when I go shopping I make sure the desired item will fit into my style and will go with a lot of my other things. Also here in Germany we have snow in winter and heat in the summer, so at best the piece is wearable in multiple seasons. And on top I want to make sure, I can wear it to different occasions. So when I bought this lacey free people dress I knew I can wear it with bare legs in summer, to a festival with some flats, to work with a blazer and maybe a white top underneath or to uni with a cool hat and some edgy stuff. So today I want to show you, how I style it up and down when it's not really warm yet. Maybe I can do another post in summer with the same dress, too.

SHARE:

When you live in northern Germany, there is no spring



My favourite time of the year is normally spring. I love how the weather is getting warmer and you can wear a lot of cute stuff without ruin your whole outfit by putting over a bulky wintercoat. Unfortunatley where I live it is absolutely freezing and rainy everyday, so I still need my cozy items. Today I went with my favourite white sweater. It's from Ivyrevel and in my opinion the fit and the asymmetrical knit make it the most perfect thing ever made.

Eigentlich ist der Frühling meine liebste Jahreszeit. Endlich wird es wärmer und endlich kann man sich ein hübsches Outfit zurechtlegen, das nicht unter dem Wintermantel verschwindet. Leider lebe ich aber in Norddeutschland, das bedeutet es ist - pardon - arschkalt und es regnet fast täglich. Somit bin ich immer noch auf meine Wintersachen angewiesen, die ich versuche irgendwie frühlingstauglich zu stylen. Heute trage ich deshalb meinen Lieblingsstrickpulli von Ivyrevel. Ich liebe den Schnitt und vor allem die asymmetrischen Nähte, die dem Pulli etwas besonderes verleihen.

SHARE:

Black is not a colo- *slap*!




When it comes to the question what my favourite colour is, I'll always answer "black". I don't know why, but since I was a little girl I was fascinated by how stunning and rich black looks. So it is no surprise that my fashion taste also incorporates a lot of black items.


Wenn man mich nach meiner Lieblingsfarbe fragt, antworte ich immer "Schwarz". Ich weiß wirklich nicht warum, aber schon als ich klein war, habe ich Schwarz immer als besonders eindrucksvoll wahrgenommen, da es eine Tiefe besitzt, die keine andere Farbe hat. Deshalb ist es keine Überraschung, dass sich auch in meinem Kleiderschrank eine Menge schwarzer Sachen herumtreiben.


SHARE:
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig